Meine Top 7 Alben aller Zeiten: Teil 6&7: Various Artists „To Be Announced“

Ach Leute, es tut mir furchtbar leid, aber ich kann einfach nicht!

Ich habe gerade (und schon seit Stunden) versucht, meinen Beitrag zu Teil 6 fertig zu schreiben, doch es geht nicht! Lasst es mich erklären:

Dieser High-Fidelity-Spruch in diesem Beitrag, also, das war eigentlich gar kein Spruch. Eine lange Zeit habe ich alles, was geht, in eine Top 5 Hitliste gesammelt. Meine Top 5 Musikvideos. Meine Top 5 der geilsten Musiker. Meine Top 5 Songs. etc.pp.
So hatte ich auch sehr, sehr lange nur meine Top 5 Musikalben aller Zeiten. Allerdings hat mich vor kurzem ein schon etwas älteres Album so dermaßen geflasht, dass ich erwägte, diese Liste zu erweitern. Aber ein Album aus meiner Topliste rauswerfen – das ging gar nicht klar! Deshalb musste es einfach „angehängt“ werden.

Dann wollte ich diese Reihe hier starten und dachte: „Ne Reihe mit sechs Artikeln? Was soll denn das bitte sein?! Fünf, okay. Zehn, fast noch besser. Aber sechs? Nee. SIEBEN wäre noch vertretbar. Ne Woche halt. Aber sechs, nein. NIEMALS!“
Das kann man jetzt ein bisschen monkisch finden, aber so funktioniert mein Hirn nunmal ^^

So dachte ich drüber nach, welches Album mich ähnlich geflasht hat, um eines der nun sieben Topalben zu werden und glaubte, eins gefunden zu haben. Also: Beitrag geschrieben, Top 7 angekündigt, alles klar.

Und jetzt? Meine ursprünglichen Top 5 kennt ihr nun schon. Während des Schreibens der Beiträge habe ich mir alle Alben nochmal (und mehrmals) angehört, habe sie auf mich wirken lassen, bin den Pfad der Erinnerung zurück geschlendert (hach, wie lyrisch *kotz*).
Und gerade, als ich beim Beitrag zu Teil 6 saß, wurde mir klar, dass das einfach nicht geht. Kein Album abgesehen der fünf, die ich schon vorgestellt habe, hat mich jemals so geflasht wie die bereits genannten. Kein Album, egal wie geil, hat es verdient, mit ihnen in einer Reihe genannt zu werden. Jedenfalls NOCH nicht. Das mag sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch ändern, aber auf diesem Stand bin ich hier und heute. Es wird weiterhin gute Musik und saucoole Alben geben, aber das liegt eben in der Zukunft!

So wurde aus den Top 7 wieder eine Top 5. Sorry. Und so wird es bleiben, bis nicht ein neues Album kommt, das eine solche Leichtigkeit mit sich bringt wie die Americana, so ambitioniert durchgestylt wie Nevermind, so pink und glitzerig aussieht wie die Razorblade Romance, so kompromisslos draufhaut wie die Mezmerize und so treibend ist wie die Our darkest days. MINDESTENS!

Betrachtet es als irreführende Werbung: Sieben angekündigt, fünf sind gekommen. Das kommt beim besten Festival vor. Genauso wie vorzeitiger Abbruch. Tja. Passiert.

Am Ende seien wenigstens noch einige Alben erwähnt, die es nicht in die Liste geschafft haben, aber halt trotzdem sehr empfehlenswert linkinparksind, wie Linkin Parks Hybrid Theory zum Beispiel. Jahrelang lief Linkin Park halt immer so mit, aber ihr letztjähriger grandioser Auftritt auf Rock am Ring haben meine Begeisterung für sie auf ein neues Level gehievt.

riseagainstDann muss Rise Against erwähnt werden. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich die Appeal to Reason oder

riseagainst2

doch The Sufferer and the Witness besser finden soll. Es sind auf beiden Albem so einmalig geile Songs drauf (aber auch der ein oder andere Filler…), daher sind sie einfach BEIDE empfohlen.

paparoachUm mal wieder etwas in die Vergangenheit zu schweifen: Als Papa Roach noch cool waren, war ihr Song Last Resort für mich einfach nur eine Offenbarung und das dazu gehörige Album Infest eines meiner ersten ernsthaften Alben.

tenaciousDDoch warum immer ernsthaft? Tenacious D beehren uns seit Jahren mit ihrer absoluten Liebe zum Rock und genialen Songs. The Pick of Destiny hat einige davon, die von keiner Metalparty mehr wegzudenken sind. Wer einmal kollektiv und pathetisch auf Beelzeboss getanzt hat, will es immer wieder tun!

steelpantherIn die gleiche Kerbe haut Steel Panther mit Feel the Steel. Absolut überrissen, idiotisch, saugut.

 

bloodhoundgangUnd wo wir bei Idioten sind: Ohne die Bloodhound Gang und ihr Album Hooray for Boobies geht bei dem Thema gar nichts!

 

alterbridge

Alter Bridge dagegen haben mit One day remains ebenfalls einfach nur Rock vom Allerfeinsten abgeliefert.
avengedsevenfoldAvenged Sevenfold haben nicht nur mit ihrem selbstbetitelten Album Maßstäbe gesetzt.
metallicaAuch wenn ich mit vielen seit Jahrzehnten im Geschäft befindlichen Metallern nichts viel am Hut habe, gebührt Metallica ewiger Ruhm für ihr Black Album.
badreligionBad Religion hatte mich das erste Mal mit The Process of Believe und mich dann nie mehr los gelassen.
dieärztePunkig sind ja auch die Ärzte mit vielen, vielen Alben, aber am besten gefällt mir doch ihre 13.

 
bulletformyvalentineBullet for my Valentine’s bestes Album ist das The Poison.
mychemicalromanceMy Chemical Romance sind wesentlich jünger, was sie nicht davon abgehalten hat, mit The Black Parade ein Konzeptalbum über den Tod abzuliefern.

 

dragonforcePowermetal der besten Sorte liefern Dragonforce auf Ultra Beatdown ab.
disturbedcoverDisturbed werden ein bisschen rebellisch mit Ten Thousand Fists.

 

serjtankian

Und Serj Tankian war auch allein auf seiner Platte Elect the dead ziemlich geil.

 

 

Und die bereits vorgestellten Bands hatten natürlich auch nicht nur EIN gutes Album. Im Gegenteil.

Boah, was ne Arbeit, die Bilder alle mit Beispielen bei Youtube zu verlinken. Jetzt müsst ihr wenigstens auch klicken ^^

Und ich werde mir jetzt Alkohol in irgendeiner Form genehmigen, womit dann morgen mit einem finalen Kater endlich die Feierlichkeiten zu Rock „Dieses Mal bin ich nicht dabei“ am Ring beendet sind. Ich wollte alle vier Tage betrunken und so sein und das habe ich geschafft \o/

Ich bin also immer noch voll Rock’n Roll.

Advertisements

17 Gedanken zu “Meine Top 7 Alben aller Zeiten: Teil 6&7: Various Artists „To Be Announced“

  1. Über Oomph geht nix drüber ;p
    Die haben so viele geile Facetten, von sehr ernsten Themen und totaler Gänsehautmelancholie über Selbstironie bis LMAA, einfach Hammer.

  2. Hi Robin,
    wollte mich nur mal kurz bei dir blicken lassen.

    Alles in Ordnung bei dir?
    War meine Mail angekommen?
    Was für Comics hast du denn bestellt?

    • Ja, Mail ist angekommen. Werde auch noch antworten. Bitte nicht böse sein 😦

      Ich hab die komplette erste Young-Justice-Serie bestellt, im englischen Original. So tue ich was für meinen Wortschatz und sehe noch ein paar meiner Lieblingshelden 🙂

    • DAS STIMMT!!

      Was sagen eigentlich deine Schüler dazu, so ne coole Metal-Lehrerin zu haben? Oder interessiert die das heutzutage nicht (ich vermute leider ja, ne? Alles nur noch House…)?

      • Tendenziell eher Indie/Punk.
        Und so cool finden die das nicht, weil die stehen mehr auf Boybands à la One Direction (die Mädchen) oder irgendwelche Fuckbitchblabla-Hiphopper à la Kollega und wie die alle heißen. Da kann – und will! – ich nicht mehr mitreden. 😉

  3. Pick of Destiny ist sicherlich geil *kennt die Stücke aber an sich nur aus dem Film, der geschätzt bei jedem 2.ten DvD Abend kommt, den er mit seinen Freunden so hat* *G*. Aber allgemein sind Tenacious D einfach brilliant mit dem Konzept und der Musik.

    Ansonsten auch weitere gute Dinge dabei, Disturbed ist Mal super cool *G*.

    Und allgemein schonmal ein Lob das du überhaupt 5 Top Alben benennen konntest, ich hätte es nicht geschafft, weil ich a) Wenig alben höre und mehr Einzelstücke und vor allem b) das bei mir schon auch von der Laune abhängt und sich das in der Zeit ja auch immer wieder geändert hat.

  4. du bist mir durch einige hier vorgestellte alben noch ein bisschen sympathischer geworden. außerdem teilten wir für kurze zeit ein weiteres ähnliches leid – abgesehen vom frausein – nämlich, dass wir ohne internet waren. ich werd mich hier mal so durchstöbern 🙂
    liebe grüße1

      • niemals nicht! aber ich verorte mich allerdings mittlerweile doch eher in den 50ern/60ern/70ern (ich betreibe übrigens cherry picking bei diesen jahreszahlen. ich nehme mir nur das, was mir gut gefällt und baue es in mein leben ein. kleidung/musik der 50er: herzlich willkommen! frauen- und gesellschaftsbild der 50er: danke für ihr erscheinen – da ist die tür!). aber auch die 80er kommen hin und wieder mal durch. und die 90er..naja, da bin ich aufgewachsen. als neulich im club mal wieder ’smells like teen spirit‘ und ‚killing in the name of‘ liefen, wurde mir erneut bewusst, wo ich herkomme 😉
        darauf ne pommesgabel: \m/
        und zocken ist übrigens auch sehr ftw!

      • Ich nehme mir auch, was mir gefällt… weniger aus verschiedenen Jahrzehnten, denn von unterschiedlichen Künstlern. Gibt massig Bands, von denen ich nur ein oder zwei Lieder liebe, aber ich find’s voll okay 😉

        Ja, die Zeit Anfang der 2000er war clubtechnisch einfach der Hammer. Das wünsche ich mir so hart wieder zurück. Ab und zu gibt es das noch in diversen Metaldiscos, aber die haben sich leider auch teils in eine völlig andere Richtung entwickelt, die ich nicht mehr mag.

        Da mach ich mal mit!!! \m/

        Zocken ist großartig :mrgreen: Noch so eine Sache, die mir immer abfällig vorgeworfen worden ist, weil das ja nichts für Mädchen ist. Fand ich ja schon immer blöd, aber Feministin bin ich erst geworden, seitdem ich mit Antifeministen geredet habe 😉

      • man sollte sich auch einfach nicht auf sein geschlecht reduzieren lassen. darum geht es doch! es hält doch prinzipiell niemand die frauen oder wen auch immer davon ab in die forschung zu gehen, metal zu hören, zu zocken, fußball zu spielen oder was auch immer alles noch auf männer zutreffend sein soll. also, ich weiß, dass es sehr wohl menschen gibt die frauen von genau diesen bereichen fernhalten wollen. aber dann hilft es wirklich nur sich zu wehren und eine plausible erklärung dafür einzufordern. die dann eigentlich niemand von diesen hammeln hat!

        ich weiß nicht, ob ich mich aufgrund dieser aussagen als feministin einordnen kann/muss/will, aber ich werde weiterhin für die rechte von uns allen kämpfen. und wenn es eine situation gibt, in der zufällig ein mann benachteiligt wird, weil er ein mann ist, ist das genauso verwerflich, als würde es sich um eine frau handeln oder um einen transsexuellen oder wen auch immer. diskriminierung – egal, in bezug auf welche kategorie – darf nicht geduldet werden!

        haha, voilà – mein plädoyer!
        wir lassen uns doch von so ein paar hanseln nicht diktieren, wie wir zu leben haben! da schmeiß ich doch gleich mal ‚harte‘ musik wie papa roach in die playlist! (aber die alten sachen! heute kann die doch wirklich keiner mehr ernst nehmen!)

      • Ja, seitdem sich Coby Dick in Jacoby Shaddix umbenannt hat und in ihren Videos total random wild rumknutschende Models rumhüpfen statt wie früher stinknormale Teenager (das hat mich beim Video zu Last Resort damals sehr angesprochen), kann man die nicht mehr ernst nehmen. Haben total ihre Ideale verraten.

        Ich sehe dieses „niemand hält sie davon ab“ sehr kritisch. Natürlich existiert kein Gesetz dagegen. Aber in manchen Gebieten Deutschlands ist die Gleichberechtigung noch nicht so wirklich angekommen und die Erziehung dementsprechend. Für mich als Tomboy oder „männliche Frau“ (so nennt Christian mich gerne!) war das die Hölle. Habe ich hier https://robinsurbanlifestories.wordpress.com/2012/12/29/my-feminism-uber-diese-kategorie/ kurz angerissen.
        Ich bin keine Feministin, die den Anteil der Natur an bestimmten Neigungen und Begabungen leugnet. Aber viele Biologisten (sorry, das beschreibt diese Leute halt treffend meiner Meinung nach) unterschätzen den Anteil der Erziehung radikal. Und diese war und ist, zumindest in meinem Umfeld, noch immer ziemlich repressiv, gerade für Mädchen. Es ist einfach zu kurz gedacht zu einer Krankenschwester, die während ihrer Midlifecrisis plötzlich merkt, dass sie eben doch hätte Chemie studieren sollen, weil das genau das ist, was sie schon immer interessiert hat, gleichgültig zu sagen „hat dich ja nix davon abgehalten“, wenn ihr Interesse von Familienseite schon immer verhöhnt worden ist, sie angewiesen worden ist, die Schnauze zu halten und sich um ihre Puppen zu kümmern, und sie nie den Chemiebaukasten bekommen hat, den sie sich so sehr gewünscht hat.

        Gilt natürlich genauso für einen Mann, der Metzger geworden ist, obwohl er viel lieber Florist geworden wäre.

        Letztendlich hat jeder Mensch einen freien Willen und darf ihm folgen, zumindest in unserem Kulturkreis. Aber die Hintergründe auszublenden, die einen Menschen zu einer Tat treiben oder ihn davon abhalten, ist mir zu kurz gedacht. Ich wäre heute ein wesentlich glücklicherer Mensch, wenn man mich anders erzogen hätte. Und das ist nicht meine „Schuld“.

        So, an der Stelle muss ich leider abbrechen, weil ich gleich für meine Mitbewohner kochen muss 😉 Abschiedsgelage vor meinem Auslandsaufenthalt 🙂

      • ich bin da auch absolut deiner meinung. ich finde es auch falsch immer nur einen faktor in die untersuchung mit einzubeziehen. aber ich werfe eben u.a. den gender studies vor, dass sie sich keinen deut besser verhalten. und ich finde auch, dass sich in deutschland noch echt einiges tun muss. das wollte ich auch nie abstreiten. ich hatte das glück sehr frei erzogen und nicht in irgendein schema hineingepresst worden zu sein.
        eigentlich dachte ich auch, dass ich nach meiner aussage ’niemand hält sie davon ab‘ noch erklärt habe, wie ich es sehe und was man eventuell selbst tun kann. ich habe die sexismus-debatte aufmerksam verfolgt und bin auch nicht grundsätzlich der ansicht zu sagen ‚frauen, die sexuell belästigt werden, sind selbst schuld. dann müssen sie eben selbstbewusster werden!‘. es ist der respekt vor dem menschen allgemein, der hier fehlt. und es müssen natürlich bestimmte geisteshaltungen (gerne reproduziert durch religion und entsprechende institutionen etc.) verschwinden, um jedem kind die chancen zu ermöglichen, seine talente umzusetzen, um ein ausgefüllter mensch zu sein. darum sehe ich mich auch nicht als vollständig gender-verneinende person, sondern sehe das genauso kritisch, wie die aktionen, die in anderen forschungsfeldern passieren.
        in meinen augen wird aber durch das ständige sich-schuld-zuschieben und an fiktiven behauptungen festzuhalten kaum was besser, weil die ursachen dadurch nicht bekämpft werden.
        so. lass dich nicht ärgern! ich hoffe, du gehst deinen weg trotzdem! viel spaß im ausland, vielleicht liest man sich ja noch hin und wieder. also, ich lese dich zumindest auf jeden fall!
        liebe grüße!

  5. Pingback: Themenwoche: Meine Top 7 Alben aller Zeiten | robins urban life stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s