This argument is valid

Ich: „Sorry, könntest du bitte meine Pfanne nicht in den Müll schmeißen?“

Mitbewohner Dave: „Aber kuck mal, hier ist eine neue!“

Ich: „Egal, die Pfanne funktioniert noch super.“

Mitbewohner Dave: „Aber Robin, kuck mal wie die aussieht. Der ganze Boden ist zerkratzt. Bitte benutz die nicht mehr, das Zeug ist giftig!“

Ich: „Ich rauche 40 Zigaretten am Tag. Denkst du, das interessiert mich?“

Mitbewohner Dave: „…“

———————————————————————-

Putzplan-Konferenz:

Ich: „Ich hätte nur eine Anmerkung: Könnten wir vielleicht den Abstellraum mal aufräumen? Der müsste mal dringend sauber gemacht werden und da steht so viel Zeug drin, was wir nicht brauchen und Platz wegnimmt. Ich meine, die Golfschläger…“

Mitbewohner Dave: „Aber die brauchen wir!“

Mitbewohner David: „Wir spielen doch Golf. Also, manchmal.“

Ich: „Ähm, ja. Aber müssen die unbedingt im Abstellraum in der Küche stehen? Könnten die nicht auch in den Abstellraum im Hausflur oder so?“

Mitbewohner David: „Aber stell dir doch mal vor, wenn die Zombie Apokalypse kommt.“

Ich: „Aber… äh… äh… okay, du hast Recht, dann stehen sie besser in der Küche.“

———————————————————————-

Mitbewohner Dave kocht mal wieder.

Mitbewohner Dave: „Eine Prise Salz… ich hab mich immer gefragt, wie viel das eigentlich ist.“

Ich: „Das ist das, was du zwischen zwei Finger nehmen kannst.“

Mitbewohner Dave: „Ach so! Alles klar.“

Nach einer kleinen Weile: „Aber Menschen haben doch verschieden große Hände. Es gibt doch Leute mit so richtig großen Pranken. Die nehmen dann doch viel mehr Salz.“

Ich: „Naja, ich… nehme stark an, die Größe der Hände korreliert physiologisch mit der Verträglichkeit des entsprechenden Individuums gegenüber Salz.“

Mitbewohner Dave: „Wow, das ist eine wirklich schöne Theorie!“

Ich: „Jap. Finde ich auch.“

Advertisements

7 Gedanken zu “This argument is valid

    • Ich kann mich selbst immer noch nicht entscheiden ob ich es (die Sendung welche ich gleich erwähne) unterhaltsam oder einfach nur krank finden soll, aber die Überlegung dazu ob man die Pfanne gegen Zombies nutzen könnte erinnert mich wiederum an die ‚Sendung‘ – „Zombie go Boom“…

      Aber auf jedenfall gut mitgedacht vom Mitbewohner.

    • Genau das selbe Thema hatten wir kurz darauf auch :mrgreen: Wobei mein kleines Pfännchen da nicht viel nützen würde.

      Wir haben eine Spaltaxt im Flur stehen, auf der „Zombieapocalypse“ steht. Kein Scheiß.

  1. 40 Zigaretten? Das ist nicht wenig. Ich habe, bevor ich vor knapp einam Jahr aufgehört habe, „nur“ etwa 25 Kippen geraucht.^^

    Der Freund meiner Schwester hat übrigens ein intreressantes Buch zuhause mit dem Titel: „Wie überlebe ich eine Zombie-Apokalypse“. Es ist irgendwie drolling, dass der Golfschläger jetzt doch bei euch in der Küche bleibt, weil ihr so eine Apokalypse nicht auschließt. Das hilft aber auch gegen Einbrecher 😉

    • 40 Zigaretten sind geschätzt, weil ich ja stopfe, kann ich das nicht so genau sagen 😉 Aber es ist auf jeden Fall nahe dran!

      Ich war selbst schockiert, dass mich das Argument völlig überzeugt hat. Die Golfschläger nerven mich immer noch, vor allem, da sie eigentlich ja doch nicht Golf spielen, aber es ist doch besser, sie in der Küche zu haben…

      Warum geht eigentlich niemand auf meine bahnbrechende Theorie ein? Mit solch scharfsinnigen Analysen könnte ich doch ohne weiteres in der oberen Biologistenliga mitspielen!

  2. Pingback: This argument is valid III | robins urban life stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s