Jakobsweg: Update

Liebe Leser:

Ihr habt es vermutlich schon gemerkt, aber momentan kommen keine neuen Berichte. Das hat den einfachen Grund: Keine Zeit, keine Gelegenheit! Seitdem ich auf dem Camino Francès bin, verbringe ich viel Zeit mit anderen Pilgern und komme daher kaum dazu, ausfuehrlich zu berichten. Notizen mache ich mir aber weiterhin, die ich natuerlich verarbeiten werde – in welcher Form auch immer (hui!).
Dazu kommt, dass fast jede Herberge Internet hat, das aber geradezu wahnwitzig teuer ist. Ich sag nur: 1 Euro fuer 20 Minuten! Das wuerde mich schnell arm machen. Und Internetcafès gibt es weniger, weil die Doerfer dazu meistens zu klein sind.

Deshalb nur in aller Kuerze ein kleines Update.

Meine Blasengeschichte hatte sich unspektakulaer erledigt, ich konnte damit ohne Probleme wieder gehen. Wenige Tage danach kaufte ich mir neue Chucks, mit denen ich jetzt gehe. Sie sind weiss!! Oder waren es!! Ich liebe es :mrgreen:

Danach stiess ich in Logroño endlich auf den Camino Francès und fand direkt nette Leute. Komfortablerweise stieg an diesem Abend in der Herberge ein Fest (es war eine Preisverleihung fuer das beste Jakobswegbild oder sowas, verstanden hat es irgendwie keiner), das mit haufenweise Tapas und Wein fuer die Pilger aufwartete – alles umsonst! Und da ich so gluecklich war, endlich unter anderen Pilgern zu sein, liess ich es ordentlich krachen.
Am naechsten Tag ging es mir aber so schlecht und die (laecherlichen) 12 km fuehlten sich so grausam an, dass ich fuer mich beschloss, dass es das letzte Mal sein sollte. Ich saufe zuhause genug, das brauche ich nicht auch noch auf dem Camino!

Seitdem geht es etwas langsamer als geplant, aber stetig Richtung Ziel, mit staendig wechselnder Begleitung und bis vorgestern dann schliesslich in einer auf insgesamt 7 Leute angewachsenen Pilgergruppe (alles Deutsche… naja, und ein Bayer).IMG_0186 Bis dahin ging ich endlich praktisch schmerzfrei, aber gegen Abend wollte mein linker Fuss ploetzlich nicht mehr. Wieder mal musste ich auf 4 Raeder zurueckgreifen (ich bin aber immer noch ueber 1000 km, wenn es weiter geht…), um die letzten 5 km zu ueberspringen.
Ich war voellig fertig, vor allem, als ich am Tag danach (sprich, gestern) wach wurde und feststellen musste, dass mein Fuss immer noch nicht brauchbar war. Das hiess, einen Tag Pause machen – was mich natuerlich emotional voellig zerstoerte.
IMG_0214Aber nur fuer 2 Minuten. Denn dann purzelte ein kleines Kaetzchen in den Schlafsaal und mir direkt vor die Fuesse. Es war ganz allein und noch viel zu klein, um auf sich selbst gestellt zu ueberleben. Damit hatte ich eine Aufgabe, naemlich, das suesse Fellknaeul an eine nette Familie zu vermitteln, was ich Mithilfe einer italienischen Mitpilgerin auch schaffte!

Ach, Schatzi. Ich vermisse dich :(

Ach, Schatzi. Ich vermisse dich 😦


Ich bin ueberzeugt davon, dass meine spontanen Fussprobleme pures Schicksal waren. Haette ich die nicht gehabt, waere niemand da gewesen, um sich um das Kaetzchen zu kuemmern. Die anderen Pilger im Schlafsaal fanden es naemlich auch megasuess, wollten sich aber nicht tiefgehender damit beschaeftigen.

Und, glaubt es oder nicht: Heute bin ich 28 km gegangen und mein Fuss war ultrabrav. Keine Schmerzen. Das Universum liebt mich fuer meine gute Tat. Davon bin ich fest ueberzeugt!
Haette ich irgendwie die Moeglichkeit dazu gehabt, haette ich das Kaetzchen, das ich auf den Namen Santiago taufte, weil es mir egal war, dass es ein Katzenmaedchen war, mit nach Hause genommen. Ich koennte heulen, wenn ich an das suesse Ding denke. Ich hoffe, es hat es gut dort, wo es jetzt ist!!

Ich bin jetzt in einem Ort namens Terradillos de los Templarios, ein Dorf, das nicht halb so spannend ist, wie es klingt. Vorgestern habe ich die 500 km geknackt und morgen hoffe ich auf einen weiteren guten Lauftag.

Mehr bleibt momentan eigentlich nicht zu sagen. Ausfuehrliche Berichte werden folgen. War spannend bis jetzt! Zu spannend, um das alles auszubreiten und dann noch Zeit zu haben zu pilgern 😉

Advertisements

6 Gedanken zu “Jakobsweg: Update

  1. Ohhh wie niedlich! Ein Kätzchen.. vor allem, weil heute/gestern der Welttag der Katzen war. Schicksal.. 🙂 Hast du von ihr/ihm ein Foto gemacht? 😮
    Ich freue mich, dass es dir besser geht und dass du jetzt Pilgerer irgendwie an deiner Seite hast. Ich freue mich auch auf deine ganzen Berichte, die hoffentlich irgendwie irgendwo in einer beliebigen Form kommen 😀

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Jaaaaa, ich habe Fotos gemacht… aber leider kein Video! Darueber aergere ich mich sehr. Bevor ich es abgab, habe ich mit ihm gespielt und es war sooo putzig… naja…

      Welttag der Katzen… doppeltes Schicksal :mrgreen:

  2. Hallo,

    ich bin seit langem stiller Mitleser deiner beiden sehr interessanten Blogs. Bei deiner „Sendepause“ hier hatte ich echt befürchtet, dir sei irgendetwas zugestoßen. Da bin ich echt froh, dass es dir gut geht. Ich drück‘ dir auch die Daumen für den Rest des Weges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s