Jakobsweg: Update 2

Und nochmal ein kurzes Update 🙂

Ihr werdet nicht glauben, mit wem ich Bekanntschaft gemacht habe! Vor einigen Tagen sass ich auf einer Bank mit zwei anderen Pilgern, als ein lustig aussehender junger Australier auf mich zukam und mich auf meine Chucks ansprach. Er laeuft naemlich auch in Converse und hat sofort ein Bild von meinen Schuhen fuer seinen Blog gemacht.
Denn, haltet euch fest: Er wird von Converse gesponsort!!! Er hat der Firma mitgeteilt, dass er gedenkt, in Converse zu pilgern, und sie haben ihm ZWEI PAAR SCHUHE geschenkt!!! Einzige Bedingung: Darueber schreiben, wenn er zurueck ist (NOCH hat er naemlich gar keinen Blog!).
Koennt ihr euch vorstellen, wie sehr mich das angekotzt hat!? Warum bin ICH nicht auf die Idee gekommen!?
IMG_0231
Liebe Converse-Company: Wenn ihr das hier lest – ICH haette auch gerne ein paar Chucks for free! Thank you!

Wobei, momentan mache ich keine gute Werbung fuer die Firma. Denn,

Tja. Hätt ich das mal vorher gewusst.

Tja. Hätt ich das mal vorher gewusst.

so traurig es ist: Ich bin wieder mal ausser Gefecht gesetzt.
Nachdem ich nach dem Katzenintermezzo alle Leute verloren habe, die ich kennen gelernt hatte, und ja auch die Zeit langsam knapp wird, wollte ich mal ein paar Kilometer reissen und bin zweimal hintereinander fast 35 km gelaufen. Das ist viel. Zu viel, wenn der Fuss halt doch schon angeschlagen ist. 5 Minuten, nachdem ich in der Herberge ankam (wo ich tatsaechlich auf zumindest zwei der sechs vorherigen Mitpilger traf), schwoll der Fuss an und Gehen war unmoeglich. Gestern dann die richtige Diagnose: Tendinitis, also eine Sehnenentzuendung… das selbe, was mich letztes Jahr so ausgeknockt hat.
Gluecklicherweise ist sie nicht so grossflaechig wie letztes Jahr. Damals war der ganze Fuss betroffen. Jetzt ist es nur die Sehne vom linken „Zeigezeh“ (wie wir ihn getauft haben). Und es wird besser. Morgen werde ich vielleicht noch nicht gehen koennen (bzw. sollte es vielleicht besser nicht), aber ab uebermorgen bin ich wieder auf der Strasse. Noch habe ich nicht aufgegeben, auch wenn das bedeutet, dass ich vielleicht meinen Flug nicht rechtzeitig erwische und meine Kolleginnen von der Arbeit mich in der Luft zerreissen. Abgemacht waren naemlich nur sechs Wochen *hust* Aber so kurz vorm Ziel will ich nicht abbrechen, nur um 3 Tage frueher zuhause zu sein.

Momentan bin ich in Villar de Mazarife und habe ganz genau 625 km hinter mir. Santiago scheint in fast greifbarer Naehe zu liegen. Ich hoffe sehr, dass ich weiter machen kann. Ich moechte es einfach so gerne…

Denkt an mich, vielleicht hilfts 😉

(Glücklicherweise gibt es in der Herberge einiges zu sehen…)

IMG_0304

*röchel*

IMG_0300

Stimmt!

IMG_0295

over and over!

IMG_0288

Comic + Werbung ^^

IMG_0293

Stimmt.

IMG_0272

*seufz*

IMG_0273

Ich kann es nachfühlen.

IMG_0306

Ich auch!

IMG_0269

Hach…

IMG_0270

Gruselig

IMG_0283

Biblisch

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Jakobsweg: Update 2

  1. Jetzt bist Du schon so weit. Santiago ruft Dich schon. Denk an die schöne Kathedrale und dieses geile Gefühl, wenn Dir die Sünden erlassen werden. Ist Dir als alte Anti-Abrahamistin (habe den Ausdruck außer auf Deinem Blog noch nie gesehen und finde ihn genial) wahrscheinlich egal, aber man sollte es trotzdem mitnehmen. Habe jetzt auch angefangen Deinen Bar-Blog zu lesen. Da schienen Dich Deine Kolleginnen auch ab und zu hängen zu lassen. Also, gute Besserung und Buon Camino 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s