Media Monday #142

Ich sollte nicht. Ich habe zu tun. Wollte mit dem Media Monday erst nach meiner Examensarbeit weiter machen. Aber ich kann nicht widerstehen. Es geht um den St. Patrick’s Day. Und wenn ich mich da schon nicht hemmungslos besaufen darf…!😦

1. Der irische Schauspieler Michael Fassbender ist mir der liebste, weil jeder meint, der wäre Deutscher oder zumindest Österreicher (tatsächlich hat er nen deutschen Vater und ist in Deutschland geboren, aber seine Mutter ist Irin). Und das ist der einzige Grund!
Nein, natürlich nicht. Ich habe kürzlich wieder X-Men: First Class gesehen und war wieder mal völlig hin und weg von ihm. Ich finde ihn da einfach großartig und freue mich schon total auf die Fortsetzung. Wünschen würde ich mir nur, dass er mal noch ein paar gute Filme macht.

2. Die irische Schauspielerin… äh… ist mir der liebste, weil ich selbst beim Stöbern in Wiki keine einzige irische Schauspielerin gefunden habe, deren Name mir was sagt bzw. die ich mag. Was soll man machen…

3. Der Nationalfeiertag der Iren: Welcher Film oder welche Serienepisode, der/die in irgendeiner Form den St. Patrick’s Day behandelt, ist euch der/die liebste und warum?
Die entsprechende Episode bei How I met your Mother, in der Ted den gelben Schirm kriegt und Barney einen Anzug in einem absolut grässlichen Grün trägt (dabei gibt es so viel schöne Grüns).

4. Das Glück der Iren: Welche/r ProtagonistIn aus Film oder Fernsehen hat so viel mehr Glück als Verstand, dass es kaum noch glaubwürdig wirkt?
Definitiv Batman in The Dark Knight Rises. Der ganze Film ist ein so grauenhaftes Desaster, aber wie er es geschafft hat, eine Atombombenexplosion zu überleben, hat mich doch, ich sag mal… besonders fasziniert.
(Und mir antworte jetzt bitte kein Witzbold mit „‚Cause he’s Batman!“)

5. Die Trinkfestigkeit der Iren: Alkohol ist ein essentieller Bestandteil des Films Superbad, der mir ganz gut gefallen hat, weil er zumindest für mich eine neue Generation junger Schauspieler einführte, die inzwischen recht etabliert sind (so zum Beispiel Michael Cena und Jonah Hill). Zwar hat mir da definitiv die Leichtigkeit (man könnte auch sagen: pure Doofheit) von Teenagerkomödien gefehlt, die liefen, als ICH noch Teenager war, aber wenn man bedenkt, dass der gesamte Film eigentlich nur davon handelt, wie ein paar minderjährige Typen versuchen, an Alkohol zu kommen und es damit bis auf eine Party zu schaffen, hat er sich als Lückenfüller für dieses Statement ganz eindeutig qualifiziert!

6. Die Literatur der Iren: Die/Der irsche SchriftstellerIn William Butler Yeats hat das wunderbare Gedicht „The Second Coming“ mit folgender tiefdüsterer Passage geschrieben:
And what rough beast, its hour come round at last,
Slouches towards Bethlehem to be born?

Krasser Scheiß, oder? Da kommt man sich doch voll tiefgründig vor. Also schnell auswendig lernen und ihr könnt genau wie ich ganz leicht so tun, als hättet ihr mehr von ihm gelesen als nur dieses eine Gedicht!
Ernsthaft: Bram Stoker. Zwar fand ich Dracula doch stellenweise extrem unfreiwillig komisch (vor allem dieses Ende, das sich liest, als hätte es eine Disney-Prinzessin mit Glitzerstift auf ein Einhorn geschrieben), aber der Einfluss des Herren auf das Genre und auf meine vielleicht liebste Kreatur der Nacht kann gar nicht genug gewürdigt werden.
.

7. Zuletzt gesehen oder gelesen, was irgendetwas mit der grünen Insel zu tun hatte, habe ich auf einer Geburtstagsparty und das war, weil ich irgendwann die Herrschaft über des nebenbei über Fernseher laufende Youtube an mich riss und (da wir gerade irgendwie bei Folk angekommen waren und es somit leidlich passte) schnell Lord of the Dance reinfeuerte. Weil es einfach so geil ist. Ich hab die Show bisher zweimal live gesehen und würde sie jederzeit wieder besuchen!

(Und jetzt gehe ich schlafen und erwarte ganz resigniert die Rache der Götter.)

16 Gedanken zu “Media Monday #142

  1. Und weil´s so gut passt und ich mich in Sotschi in diesen Jungen verliebt habe, hier noch mal die Kür von dem großartigen Jason Brown zu Riverdance (fast dasselbe wie Lord of the Dance, oder?)

  2. Ha – noch ein Michael Fassbender-Fan!🙂 Allerdings verstehe ich deinen Wunsch, „dass er mal noch ein paar gute Filme macht“ nicht so recht… Ja, vielleicht machte bisher „X-Men: First Class“ am meisten Spaß, aber „Inglourious Basterds“, „Shame“ oder „12 Years A Slave“ sind doch keine schlechten Filme? Es gibt auch viele, die „Jane Eyre“ mögen, allerdings hat er mich als Rochester nicht überzeugt. Gut, „Prometheus“ hat mir insgesamt nicht so gut gefallen, aber Fassbender war darin großartig als Android. Hat jemand „The Counselor“ gesehen? Der ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen im Kino…

    • Bei Inglorious Basterds kannte ich ihn noch nicht und hab mehr auf Christoph Waltz geachtet, deswegen war er mir da gar nicht so bewusst🙂 Shame und 12 years a slave hab ich noch nicht gesehen. Mir ist nur aufgefallen, dass seine Filmographie bisher doch recht überschaubar ist. Da geht definitiv mehr!

      • Ja, bei den Basterds war ich auch mehr von Christoph Waltz geflasht. Überschaubare Filmographie? Ja, weil er 2009 erst durch Tarantino in Hollywood aufgefallen ist. Aber seitdem hat er schon viel gedreht: 2011 sind FÜNF Filme mit ihm rausgekommen! Schon ganz ordentlich, finde ich…😉

      • Shame und 12 Years A Slave habe ich gesehen. Das sind beide großartige Filme, die ich nur empfehlen kann🙂

    • Ich habe gerade „Prometheus“ geliebt! Nicht nur wegen ihm, aber auch. Und ja, ich finde auch, dass der ruhig in mehr Filmen mitspielen könnte … Er ist wirklich ein toller Schauspieler. Ganz zu schweigen von … äußerst ansprechend, optisch meine ich😀

      • Ich hab ihn das erste Mal in „Angel“ bewusst gesehen, wo er großartig war als der zerrissene Toyboy einer Kitschromanschreiberin.
        Empfehlenswert!

  3. „Welcher Film oder welche Serienepisode, der/die in irgendeiner Form den St. Patrick’s Day behandelt, ist euch der/die liebste und warum?“

    Auf der Flucht mit Harrison Ford weil er da in dem Umzug entkommen kann in dem er sich einen grünen Hut aufsetzt.

    Iren sind cool, mit denen kann man schön über die Engländer lästern, die mögen die genausowenig wie wir Deutschen *gg*

  4. Ha, ich hab schon gedacht, ich bin die einzige, der die HIMYM-Folge da einfällt😉 Ich finde Barneys durch und durch grünen Anzug übrigens auch zum Schreien hässlicho_O

  5. Laut deiner Suchfunktion hast du „Dark Knight“ bisher nur hier erwähnt. Deine Meinung zur gesammten Reihe hätte mich interessiert😉

    „[…] aber wie er es geschafft hat, eine Atombombenexplosion zu überleben, hat mich doch, ich sag mal… besonders fasziniert.“
    Fox fand heraus, dass der Autopilot von „Wayne“ in die Software implementiert wurde..😉

    • Oh Gott, die Reihe… hm… irgendwann werde ich dazu wohl Stellung beziehen müssen, aber das kann noch dauern… vielleicht mache ich mal Batman-Thementage🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s