Welttag des Buches – die Robin schenkt Lesefreude!

Ja, richtig gelesen. Nachdem ich mich letztes Jahr ein kleines bisschen viel in Gewinnspiele gestürzt habe, und das sogar mit Erfolg, dachte ich, dass ich bei dieser tollen Aktion doch auch mal mitmachen könnte – nur umgekehrt. Die nächsten Tage könnt ihr also bei mir ein Buch gewinnen 🙂 *tusch*

Blogger_Lesefreude_2014_Banner

„Blogger schenken Lesefreude“ ist eine Aktion, die rund um den Welttag des Buches (HEUTE!!) Verlosungen auf alle möglichen Blogs organisiert. In der Teilnehmerliste könnt ihr sehen, dass fast tausend Blogs dem Ruf gefolgt sind. Ich MUSSTE einfach mitmachen!

Erstmal das Wichtigste: Was könnt ihr gewinnen? Darüber musste ich ein bisschen grübeln. Am liebsten hätte ich ja einen Comic verlost, um etwas für den guten Ruf des Mediums zu tun, aber letztendlich habe ich mich für Matt Ruff – Fool on the Hill entschieden. Warum? Weil es das erste und einzige Buch war, das ich beim Lesen tatsächlich mit dem Daumen zwischen den Seiten zuklappte, während ich bedeutungsvoll sinnierend an die Decke starrte und den zuletzt gelesenen Satz im Stillen wiederholte – und so bei mir dachte: „DAFÜR wurde Literatur erfunden!“

Matt Ruff ist in Deutschland viel zu unbekannt, dabei hat dieser Mann noch nie was schlechtes geschrieben. Im Gegenteil. Gerade „Fool on the Hill“, sein Erstlingswerk, ist eine Atombombe an wunderschöner Sprache und skurriler Einfälle. Letztere sind sogar so phantastisch, dass es mir unmöglich ist, eine ordentliche Inhaltsangabe zu liefern. Nur soviel: Es ist ein Popkulturmärchen, das moderne Sagen wie beispielsweise Tolkiens Welt und Disneyelemente mit christlicher, germanischer und griechischer Mythologie mischt und in einem epischen Kampf zwischen dem ultimativen Bösen und den Mächten des Guten gipfeln lässt und ja, wer da denkt „Wow!“ oder auch „What the fuck?“, der sollte es unbedingt lesen!
matt ruff

Aber bevor ihr losrennt und das Buch oder gleich am Besten Matt Ruffs Gesamtwerk kauft, könnt ihr ja erst mal versuchen, bei mir die Taschenbuchausgabe zu gewinnen.

Eckdaten
Das Gewinnspiel startet ab jetzt und endet am 30. April um 23.59 – ihr habt also eine ganze Woche Zeit zum Mitmachen. Danach werde ich den Gewinner auslosen (wie, weiß ich noch nicht, weil ich random.org nicht so ganz checke – es wird aber fair ablaufen :)) und in einem gesonderten Blogpost tags darauf unter dem hier hinterlassenen Pseudonym bekannt geben. Um ihn zu benachrichtigen, brauche ich eine gültige Emailadresse, die ihr beim Kommentieren im entsprechenden Feld hinterlassen könnt. Tragt ihr sie dort ein, wird sie nicht veröffentlicht und nur ich sehe sie. Nach der Benachrichtigung brauche ich zudem einen Namen und eine Adresse, an die das Buch gehen soll. Ohne geht es nicht, aber alle Daten werden natürlich vertraulich behandelt 🙂 Mitmachen darf jeder aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz, sofern er auch in den genannten Ländern wohnt bzw. will, dass das Buch in eines dieser Länder verschickt wird 😉 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen blabla ^^

Was müsst ihr tun?
Es gibt mehrere Lose zu ergattern. Je mehr Lose, desto größer eure Chance. Ich habe mitbekommen, dass es wohl Leute gibt, die tatsächlich alle „Blogger schenken Lesefreude“-Gewinnspiele abgrasen und auf jeden Blog einfach schnell ein Kommentar hinterlassen, um mitzumachen. An sich ist dagegen nicht viel einzuwenden, aber ich verlange trotzdem ein bisschen mehr 😀

1 Los gibt es also für ein Kommentar unter diesem Beitrag, in dem ihr mir kurz folgende Fragen beantwortet:
1. Wer ist euer Lieblingssuperheld?
2. Gibt es einen Film, der besser ist als das Buch, auf dem er basiert?
3. Bei einem epischen Kampf Gut gegen Böse – welche Waffe würdest du wählen?

Machbar, oder? Aber aufgepasst: Alle weiteren Lose sind fakultativ, aber ihr kriegt sie nur, wenn ihr diese erste Aufgabe erfüllt, also einen Kommentar plus Antworten hinterlassen habt.

Weitere Lose:
1 Los, wenn ihr das Gewinnspiel auf Twitter teilt
1 Los, wenn ihr das Gewinnspiel auf Facebook teilt
2 Lose, wenn ihr das Gewinnspiel auf eurem Blog erwähnt und verlinkt
Zum Beweis hinterlasst bitte die entsprechenden Links in eurem Kommentar (das kann auch in einem zweiten Kommentar nachgereicht werden).

Es gibt also insgesamt 5 Lose. Ich erlaube mir außerdem, Menschen, die mir aus diesem Internet bereits bekannt sind und die gerne mitmachen würden, ein Extralos zu schenken. Ich denke, das ist nur fair 🙂

Tja, ich hoffe, ich habe an alles gedacht. Falls irgendetwas unklar ist, könnt ihr gerne nachfragen – das ist mein erstes Gewinnspiel und ich hab mit Sicherheit was vergessen 🙂

Advertisements

19 Gedanken zu “Welttag des Buches – die Robin schenkt Lesefreude!

  1. 1. Batman
    2. Eindeutig American Psycho. Beim Buch dämmert man vor lauter Namedropping irgendwann weg
    3. 2 Äxte (und hoffen dass ich mich nicht versehentlich selbst töte)

  2. 1. Wer ist euer Lieblingssuperheld?
    Black Widow… bin allerding Superheldentechnisch auch noch nicht so bewandert.
    2. Gibt es einen Film, der besser ist als das Buch, auf dem er basiert?
    Keinen von dem ich bisher wüsste. In den meisten Fällen gibt das Buch einfach viel mehr her.
    3. Bei einem epischen Kampf Gut gegen Böse – welche Waffe würdest du wählen?
    Ein Peter-Petrelli-mäßiges Sammelsurium an Superkräften.

    Fool on the Hill habe ich übrigens als Jugendliche zum ersten und einzigen Mal gelesen. Ich glaube, es war das erste Buch, das mich so richtig gefesselt und nachhaltig beeindruckt hat. 🙂

  3. 1. Xena. Als kleines Kind absolut beeindruckend. Mit der besten Freundin durch die Welt ziehen und Abenteuer erleben 🙂
    2. Hab ich bisher nicht gefunden. Besonders enttäuscht war ich zb von Clockwork Orange, weil alle den Film so feiern, dass ich dachte er müsste besser sein als das Buch. Isser aber nich.
    3. Meine Begeisterungsfähigkeit. Selbst die krassesten Fähigkeiten scheitern Erfahrungsgemäß an wirklich Willensstarken Menschen 🙂 (David gegen Goliath, bei Dragon Ball etliche Male…)

  4. Das Buch klingt wirklich spannend 🙂

    1. Da musste ich echt nachdenken. Also so ein richtiger Superheldenfan bin ich aktuell gar nicht wirklich… Aber als Kind habe ich Batman sehr geliebt und mag ihn immer noch sehr.

    2. Herr der Ringe – so un-einfallsreich 😉 Aber ich fand vor allem Buch 2 furchtbar zu lesen. Da ist mir der Film mit den genialen Neuseeland-Bildern viel, viel lieber!

    3. Uff. Du stellst hier aber ganz schön schwierige Fragen! Also… hm. Ich glaube, ich würde eine Schusswaffe wählen, aber so Kino-Style mit Geräuschdämpfer, weil ich den Lärm nicht mag 😀

  5. 1. Supergoof

    2. Hm, ich weiß, das ist nicht ganz fair, aber mir fällt da wirklich nur „Mein Kampf“ ein…

    3. Gebet.

    Hm. Weiß nicht, ob das die Antworten sind, die Du erwartet hast…
    Aber jedenfalls liebe Grüße,
    Annette

  6. 1. Rorschach – auch wenn man den Charakter kein typischer Superheld ist.

    2. Aaah, hier muss ich mich der Herr der Ringe-Fraktion anschließen. Auch wenn ich das Buch wirklich gut finde. Die Liebe zum Detail mit der der Stoff umgesetzt, finde ich nach wie vor ziemlich beeindruckend (deswegen ist die Hobbit-Verfilmung auch sehr enttäuschend).

    3. Einen Stift, zum Ende umschreiben, falls die falsche Seite gewinnt.

  7. 1. Deadpool – wobei Kelly, Simone und Nicieza imho die besten Stories geschrieben haben.
    2. Bram Stoker’s Dracula (Coppola) und BladeRunner, weil sie einfach in sich selbst geschlossen großartige Werke sind. Wobei auch ein Nosferatu fast schon besser ist als Stokers Vorlage.
    3. Nen moralischen Kompass.

  8. Wow das Buch klingt, als müsste ich es unbedingt haben – vielleicht reißt mich das ja aus meiner derzeitigen Lese-Lethargie

    1. Lieblingssuperheld: Deadpool. Da es davon keine Filme gibt, Filmtechnisch Spidey

    2. Film: da gehöre ich wohl auch der Herr der Ringe Fraktion an. Auch wenn ich mir grade das (deutsche) Hörbuch reinziehe (gelesen von der Gandalf-Synchronstimme) und dadurch feststelle, dass das Buch doch besser ist, als ich es vom letzten Lesen in Erinnerung hatte

    3. Waffe: Kekse!

    • Hi, ich hab gesehen, dass du darüber auch getwittert hast. Wenn du willst, dass das gezählt wird, brauch ich allerdings nen Link, sonst kann es passieren, dass ich das nächste Woche nicht mehr weiß 🙂

  9. 1. Mein Lieblingssuperheld ist definitiv Spiderman. Eigentlich ein wenig langweilig und durchschnittlich und doch ein Superheld – das macht Peter Parker unglaublich sympathisch.
    2. Vielleicht gibt es einen Film, der besser als das Buch ist auf dem er basiert aber mir fällt beim besten Willen kein Beispiel dafür ein. Meist enttäuscht mich ein Film eher, wenn ich den Vergleich zum Buch ziehe.
    3. Telekinese wäre eine coole Sache für den ultimativen Showdown in einem epischen Kampf. Blitze schleudern zu können wäre natürlich auch fein.

    Das Buch klingt nach der Art Lektüre, die man im Sommer im Schatten sitzend so richtig auskosten kann. Wäre cool es zu gewinnen. Und notfalls besorgt man es sich aus der Bibliothek, denn deine Beschreibung des Inhalts klingt verdammt gut.

    Liebe Grüße,
    Apfelkern

  10. Ok…. Also….
    Mein Lieblingssuperheld ist Spiderman. Das ist zwar fast langweilig, aber der ist bei allem Superheldendasei dennoch so menschlich. Und dann gibt es da noch das Lied von Fettes Brot, das ihn nochmal sympathischer macht (Spiderman und ich) 😉
    Es gibt bestimmt einen Film, der besser ist als das Buch. Ich weiß auch, dass ich das schonmal gedacht habe, aber bei welchem? Sorry, keine Idee.
    Meine Waffe wäre – hoffentlich! – mein Humor. (Im Zweifelsfall so wie bei Monty Python’s Flying Circus, wo ein Witz zur tödlichen Waffe wird).

    Ich habe eben aus Interesse die anderen Kommentare gelesen – und ehrlich: Ich habe nicht bei Apfelkern abgeschrieben! 🙂
    Ich habe Fool on the Hill übrigens vor längerer Zeit mal gelesen, fand es super und habe mein Exemplar verschenkt. Und später ein weiteres gekauft und verschenkt. Ich und die anderen fand ich auch super. Vermutlich würde ich im Falle eines Gewinns das Buch nochmal lesen und wieder verschenken, damit ich mich in zwei Jahren wieder drüber ärgern kann, dass ich es nicht im Regal habe 😉

  11. 1.) Gar nicht so einfach, zumal ich mich definitiv noch zu den Newbies im Comicuniversum rechne. Aber ich sag mal Hawkeye.

    2.) Da fällt mir keiner ein, der wirklich besser ist. Die Verfilmung der Outsider durch Francis Ford Coppola von 1983 kommt dem Buch aber schon sehr, sehr nahe.

    3.) Bei freier Auswahl? Telekinese.

    Und hier ist der LInk zu Twitter 😉 http://twitter.com/OzyanHH/status/460370902065360896

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s