Media Monday #151

Es ist mal wieder Media Monday!

1. Was ist euer liebster Urlaubsfilm (und ich meine damit Filme, die Urlaube wie auch immer thematisieren oder an Urlaubsorten spielen oder oder oder)?
Meine Mutter kuckt Filme oft wegen der Landschaftsaufnahmen. Mir sind die ziemlich egal😀 Deshalb fällt mir da gerade irgendwie keiner ein, außer Mr. Bean macht Ferien ^^ Und der war, joah… immerhin ganz lustig🙂

2. Welche Art von Buch ist euch für den Strand die liebste?
Nichts allzu anstrengendes, von dem man jeweils immer nur ein, zwei Kapitel schafft, bevor man eine Pause braucht, sondern irgendwas lustiges und/oder spannendes, das einen wirklich hunderte Seiten lang fesselt. Immerhin will man ja so lange wie möglich am Strand bleiben!
Bei meinem letzten Strandaufenthalt las ich „Der Nobelpreis“ von Andreas Eschbach. Dessen Bücher mag ich sowieso. Ich musste es mir in Santiago de Compostela kaufen, wo es keine riesige Auswahl an deutschen Büchern gab, aber das hat mir echt gefallen und deshalb war dieser nicht zu düstere Thriller die perfekte Strandlektüre!

3. Von welcher Stadt würdet ihr euch wünschen, dass sie einmal Handlungsort eines Films (oder einer Serie, eines Romans) wäre und warum?
Ach, wo wir gerade schon bei Spanien sind: Ich würde mir einen guten Film über den Jakobsweg wünschen (der natürlich keine Stadt ist, aber egal). The Way war echt nicht gut. Platt, ziemlich lückenhaft und SEHR amerikanisch. Das Pilgerleben bietet doch so viel mehr, das nicht einmal angesprochen worden ist… Vermutlich ist Pilgern auf Französisch besser, aber den hab ich noch nicht gesehen (aber hey, der wär doch was, wenn ich jetzt in die Badewanne gehe…!).
Und natürlich wäre es cool, mein Heimatdorf mal in irgendeiner Form persifliert zu sehen, dieses schrecklich katholische erzkonservative Kaff.

4. Ähnliches Szenario wie Frage 3: Welche Stadt würdet ihr im Rahmen eines Katastrophenfilms liebend gerne zerstört werden sehen und warum?
Also, ich bin ja echt nicht so der Stadtmensch, weder beim Reisen noch so. Ich habe keine wirklichen Lieblingsstädte und wüsste jetzt auch nicht, warum eine bestimmte Stadt von der totalen Zerstörung in einem Film heimgesucht werden sollte, außer weil ich sie hasse. Ich bin an sich schon ganz zufrieden damit, wenn in solchen Filmen meistens New York City dran glauben muss, auch wenn viele das so nervig amizentriert finden. Nicht, dass ich die Stadt besonders hasse (warum auch), ich finde es nur ganz passend.
Aber halt, da fällt mir doch Coast City ein. Die ist zwar nicht echt, aber würde sie in einem Film zerstört werden, würde das bedeuten, dass die berühmte Storyline um Supermans Tod und Wiederauferstehung verfilmt werden würde. DAS würde ich aber sowas von gerne sehen!!!

5. Es gilt spontan zu verreisen und ihr wisst nicht, was und ob man vor Ort unternehmen kann. Was – in punkto medialer Erzeugnisse jeder Art – muss folglich auf jeden Fall mit, um möglicher Langeweile entgegenzuwirken?
Also… in Spanien (*hust* ich wiederhole mich) war ich beim Pilgern ja zeitweise völlig von Medien aller Art abgeschnitten. Dabei habe ich festgestellt, dass ich es wirklich kaum ohne Musik oder Lesen aushalte. Nun kann man auf dem Jakobsweg leider keine Bücher mitnehmen (einen E-Book-Reader hab ich nicht), weil das schlicht zu schwer ist. Aber mein mp3-Player musste beim zweiten und dritten Mal mit, auch wenn viele meinen, man solle sich beim Gehen ganz seiner inneren Meditation hingeben und da würde Musik nicht passen. Das ist mir aber egal.
Bei jeder anderen Reise, wo es nicht unbedingt auf das Gewicht eines Buches ankommt, müsste aber auf jeden Fall eines mit. Ich war in Spanien irgendwann so verzweifelt, dass ich sogar die BILD begierig las, als ich sie an einem Kiosk entdeckte. SO SEHR brauche ich lesen.

6. Niederländische Filme gibt’s nicht viele? Mir sind gerade nur die Flodder-Filme eingefallen, die ich in meiner Jugend ziemlich lustig fand (okay, ich würde vermutlich auch heute noch lachen. So schöner 90er-Jahre-Trash!). Jetzt habe ich mir eine Liste angesehen und muss sagen, dass die Filmbranche in den Niederlanden offensichtlich nicht viel reißt. Ich kenne fast keinen der genannten Filme.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Spider-Man und der war praktisch Pflichtprogramm, weil ich The Amazing Spider-Man 2 ja so schlecht gefunden habe und deswegen glaubte, mir nochmal den Beginn der alten (also… „alten“) Trilogie ansehen zu müssen. Ich glaubte, heute würde ich den auch eher mäßig finden. Ich war erst 17, als der ins Kino kam, auch wenn ich ihn seitdem schon öfter gesehen habe… trotzdem habe ich festgestellt, dass der Streifen immer noch Spaß macht. Er hat einige eindeutige Schwächen, aber er ist wesentlich unterhaltsamer als die neue Reihe. Würde man das Beste der alten Trilogie und das Beste der neuen Reihe nehmen und kombinieren, hätte man einen perfekten Superheldenfilm, aber wie wir Sony nun kennen, müssen wir auf sowas mindestens – MINDESTENS!!! – fünf bis zehn Jahre warten. Praktisch eine Ewigkeit!!!einself

2 Gedanken zu “Media Monday #151

  1. 1. ›Ist ja irre – das total verrückte Campingparadies‹ und ›Ferien auf Saltkrokan‹.
    Ja, beide Filme sind schon sehr alt – aber lustig.
    2. William Gibson: ›Mustererkennung‹ oder andere SF …
    3. Am Loch Ness, also das wäre dann wohl Inverness – Monster incl.
    Grund: Ich liebe Monster- und Geistergeschichten …
    4. Westerland auf Sylt. Grund: Ich möchte sehen wie Westerland auf Sylt
    zu Schutt und Asche zertrampelt wird (von einem Meer – Godzilla). Ich
    möchte mich nur an diesen Bildern sinnloser Zerstörung berauschen …
    5. Bücher. Früher Comics.
    6. ›Türkische Früchte‹ von Paul Verhoeven (hat auch ›Starship Troopers›
    gemacht, später in USA). Ist aber schon recht derb, finde ich.
    7. ›Jagd auf Roter Oktober‹, gerade im TV.

  2. Also ich finde ja, die BILD zu lesen ist gar nicht mal so schlecht, wenn man etwas fiktiven Nachschub braucht. Eigentlich genau das Richtige für den Strand. Nicht zu lang, kann man immer mal wieder an die Seite legen, und ne Runde schwimmen, oder ne Sandburg bauen. Hm, das wäre doch perfekt für den Strand: Das große Buch der Sandburgen. Gibt es bestimmt irgendwo zu kaufen. Aber ich schweife ab …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s