Media Monday #159 (heute mal am Mittwoch)

Es war mal wieder Media Monday, aber Dank anstrengender WM, dem Jammern darüber und weiterer Nebensächlichkeiten komme ich leider erst jetzt dazu. Aber nachreichen ist besser als gar nix! 🙂

1. Die Familie äh… tja, den Namen weiß man nicht in der Serie Malcolm Mittendrin ist wirklich das disfunktionalste, chaotischste und dabei doch liebenswerteste Assipack, das je auf dem TV-Bildschirm zu sehen war. Vergesst die Bundys, vergesst diese Shameless-Tyen – Lois, Hal, Malcolm, Reese, Francis und Dewey sind die Besten! Das ist wirklich mal eine Serie, die sich zwar irgendwann doch halbwegs abgenutzt hat, aber eigentlich tatsächlich auch gegen Ende nie schlecht geworden ist. Da können sich viele andere ne Scheibe von abschneiden! Eine Serie für die Ewigkeit.

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich American Beauty, denn der fällt mir immer als erstes ein, wenn es um künstlerisch wertvolle Filme geht, die trotzdem nicht total gesaugt haben. Ich kann draußen keine leere Plastiktüte rumfliegen sehen, ohne mit starren Blick „Das ist das Schönste, was ich je gesehen habe“ zu murmeln. Teils hart an der Grenze zum Kitsch, trotzdem einfach wundervoll.

3. Optik ist ja nicht alles, aber Manuel Neuer sah schon beeindruckend gut aus, wenn er am Ende jeden Spiels sein Trikot ausgezogen hat. Der Junge könnte in meinen Augen ja ein unehelicher Halbbruder von Tobey Maguire sein, aber Mann, dieser Rücken, diese Oberarme! Vor allem, wenn sein Unterhemd aus irgendeinem Grund am Saum zerrissen war… das hat er bestimmt mit Absicht gemacht!

4. Jack Black gefällt mir am besten in Rollen, die so ein bisschen tragisch und/oder gefühlvoll sind. So dämlich der Film auch ist, aber wenn er in Schwer verliebt dieses kleine Mädchen auf der Brandopfer-Station knuddelt, würde ich am liebsten mitknuddeln. Nichts gegen seine komische Seite, aber da könnte ich wirklich heulen!

5. Das schönste Happy-End hat Die Verurteilten. In der Novelle wird es offen gelassen (mit der Tendenz zum Glück), aber im Film wird der Sack zu gemacht. Der steht auf imdb nicht umsonst ganz oben!

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich eigentlich gerade eben, als ich diesen Artikel über die „Geschlechtsumwandlung“ von Marvels Thor gelesen und danach den Twitter-Account von SpiegelOnline damit zugesülzt habe, dass da ein Fehler drin ist: Die aktuelle Green Lantern (Hal Jordan) ist nicht schwul (man müsste leider fast sagen: natürlich nicht), sondern nur die erste Green Lantern, Alan Scott (und das, wenn ich richtig verstanden habe, auch nur in einem Paralleluniversum).
Und natürlich muss auch hier an dieser Stelle mal wieder betont werden, dass ich im Frühling meine Examensarbeit in Geschichte über Comics geschrieben habe. Comics!! Davon werde ich vermutlich den Rest meines Lebens zehren.

7. Zuletzt gesehen habe ich Planet der Affen: Prevolution und das war überraschend gut, weil ich den Film ausgehend vom Trailer und dem totalen Desaster, das Tim Burton mit dem Franchise angerichtet hat, für absoluten Schund gehalten habe. Tatsächlich ist die Story gut, die Schauspieler auch und was Andy Serkis abliefert, kann man einfach nur genial nennen. Das wäre natürlich nichts ohne passende Spezialeffekte, aber in diesem Film sind sie wirklich fast schon perfekt! Vergesst Avatar, die Affen in diesem Film sind der heißeste Scheiß! Und das bei Produktionskosten von „nur“ 90 Millionen Dollar.
Ich habe mir den Film nur angesehen, weil der Trailer zum nächsten Teil unerwartet cool aussah. Auf den freue ich mich jetzt schon.

Advertisements

19 Gedanken zu “Media Monday #159 (heute mal am Mittwoch)

  1. Fand Malcolm immer irgendwie kacke. Ich weiß nicht wieso, aber ich mag Bryan Cranston in COmedy-Rollen irgendwie überhaupt nicht. Bei King Of Queens, HIMYM und auch Seinfeld hat der mich immer genervt.

    American Beauty schafft es tatsächlich irgendwie, so gerade am Kitsch vorbeizuschrammen. Vielleicht ist der gerade deshalb so großartig.

    Jack Black mag ich am liebsten, wenn er eine überzogene Version von sich selbst spielt. Das kann keiner so gut, wie er. Siehe Tenacious D, High Fidelity, oder School Of Rock.

    • Neeee, Bryan Cranston fand ich großartig als Hal! Die Rolle war aber auch sehr dankbar. Trotzdem hätte es vermutlich keiner besser gemacht! Das beweist nur, dass er beides draufhat 😀

      Jack Black, eine ÜBERZOGENE Version von sich selbst?! Im Leben nicht! Das IST Jack Black!! 😀

  2. Media Monday am Mittwoch?! This is Madness! *giggl*

    zu 2.)
    Was versteht man denn nun unter poetischen Filmen?
    Für mich klingt das nach einem relativen leeren Begriff, den man letztendlich mit super viel füllen könnte.

    zu 6.)
    Was mich an der Thor Story ja verwundert ist das darum überhaupt aufsehens gemacht wird, nachdem wir erst vor kurzem Loki in einer weiblichen Form hatten. Okay, man kann immer als Purist meckern und man kann auch sicherlich darüber meckern das die Comic-Verlage immer noch ihr strunzdummes ‚Charakter X nun in Ice-Cream-Flavor Z‘ Konzept fahren, anstatt einfach vernünftige neue Charaktere einzuführen, aber ansonsten? Zumal ich mich überhaupt frage wieviele wirkliche Fan Marvels Thor hier in Deutschland hatte…

    zu 7.)
    Den Vergleich mit Avatar finde ich ziemlich problematisch, weil die Filme imho sehr andere Anteile bei der Tricktechnik haben. Avatar ist imho zu 90% ein Tricktechnik Film, wo ein großteil der Hintergründe fast komplett Tricktechnik ist, während man da bei Planet der Affen eher leichte Nachbearbeitungen hatte. Auch das Planet der Affen ja Tricktechnik hinsichtlich natürlicher Flora und Fauna nutzt und bei Avatar eben ‚außerirdische‘ Flora und Fauna kann für einen stärker wahrnehmbaren Unterschied sorgen.
    Aber das Lob ist für den Film sicherlich angebracht 😉

    • „Was versteht man denn nun unter poetischen Filmen?
      Für mich klingt das nach einem relativen leeren Begriff, den man letztendlich mit super viel füllen könnte.“

      Ich nehme an, das war auch so intendiert ^^

      „Was mich an der Thor Story ja verwundert ist das darum überhaupt aufsehens gemacht wird, nachdem wir erst vor kurzem Loki in einer weiblichen Form hatten. Okay, man kann immer als Purist meckern und man kann auch sicherlich darüber meckern das die Comic-Verlage immer noch ihr strunzdummes ‘Charakter X nun in Ice-Cream-Flavor Z’ Konzept fahren, anstatt einfach vernünftige neue Charaktere einzuführen, aber ansonsten? Zumal ich mich überhaupt frage wieviele wirkliche Fan Marvels Thor hier in Deutschland hatte…“

      Wenn ich Fan wäre, würde es mich vermutlich auch aufregen, weil ich es hasse, wenn geliebte Figuren in irgendeiner Weise umgedeutet werden, aber ich bin halt kein Fan 😉
      Ich nehme an, das wird auch nicht lange so bleiben, auch wenn Marvel das jetzt behauptet. Vor allem durch den Film gibt es schon einige Fans, aber die stehen halt eher auf Loki…!

      „Den Vergleich mit Avatar finde ich ziemlich problematisch, weil die Filme imho sehr andere Anteile bei der Tricktechnik haben. Avatar ist imho zu 90% ein Tricktechnik Film, wo ein großteil der Hintergründe fast komplett Tricktechnik ist, während man da bei Planet der Affen eher leichte Nachbearbeitungen hatte. Auch das Planet der Affen ja Tricktechnik hinsichtlich natürlicher Flora und Fauna nutzt und bei Avatar eben ‘außerirdische’ Flora und Fauna kann für einen stärker wahrnehmbaren Unterschied sorgen.“

      Klar, in dem Film sind viel mehr Spezialeffekte, die mir allerdings nicht gefallen haben. Den Hype um diesen Film kann ich wirklich absolut nicht verstehen. Die Affen dagegen… man sieht wirklich fast keinen Unterschied mehr. Und das für ein so relativ kleines Budget.

      • „Wenn ich Fan wäre, würde es mich vermutlich auch aufregen, weil ich es hasse, wenn geliebte Figuren in irgendeiner Weise umgedeutet werden, aber ich bin halt kein Fan 😉
        Ich nehme an, das wird auch nicht lange so bleiben, auch wenn Marvel das jetzt behauptet. Vor allem durch den Film gibt es schon einige Fans, aber die stehen halt eher auf Loki…!“

        Loki ist ja auch einfach Mal cooler als der olle Langweiler *G*. Und er war halt auch gut gespielt *G*.
        Wobei ich mich noch frage ob man daraus auch allgemeine Rückschlüsse für die ‚funny‘ Alpha-Male Plappereien ziehen kann. *G*

        „Klar, in dem Film sind viel mehr Spezialeffekte, die mir allerdings nicht gefallen haben. Den Hype um diesen Film kann ich wirklich absolut nicht verstehen. Die Affen dagegen… man sieht wirklich fast keinen Unterschied mehr. Und das für ein so relativ kleines Budget.“

        Ich kann den Hype auch nicht wirklich nachvollziehen.
        Planet der Affen ist wirklich gut, wobei die Gesichter noch lange nicht perfekt sind.
        Worum es mir halt geht ist das man berücksichtigen muss das qualitativ gleichartige CGI-Aliens im Grunde immer weniger realistischer wirken als CGI-Affen. Und man echt Mal sagen muss das wir auch ohne extrem CGI in Filmen wie Congo schon recht gute Affen hatten 😉

  3. „Die aktuelle Green Lantern (Hal Jordan) ist nicht schwul (man müsste leider fast sagen: natürlich nicht), sondern nur die erste Green Lantern, Alan Scott (und das, wenn ich richtig verstanden habe, auch nur in einem Paralleluniversum).“

    Jep, nach dem New-52.Reebot haben sie die ganzen alten Golden-Age-Helden wieder nach Erde 2 verfrachtet (und sehr stark verjüngt), damit es keine Zweiter-Weltkrieg-Superheldenhistorie gibt und kostümierte Vigilanten und Metamenschen im neuen DCU eine Entwicklung der jüngsten Zeit ist. Die Comicserie „Erde 2“ ist eigentlich ganz in Ordnung (und mehr homosexuelle Helden sind auch gut, obwohl trotzdem das Gefühl nicht loswird, dass Alan Scott eher alibimäßig umgeschrieben wurde, aber sei’s drum), aber ich finde das trotzdem verdammt schade, ich mochte die Althelden von der JSA, Jay Garrick als Senioren-Flash und Begründer der Flash-Tradition, Alan Scott als Sentinel mit Jade und Obisidian etc. Ich glaub, ich geh mal wieder Dinos alte Green-Lantern-Serie ausgraben :mrgreen:

    • Was glaubst du, was ich vor ein paar Wochen gemacht habe? 😀 Die Storyline, mit der die Dino-GL-Serie beginnt, ist einfach nur der Hammer. Auch wenn ich das Ende ziemlich an den Haaren herbei gezogen finde. Hätte Parallax nicht Hals Erinnerungen löschen können, statt dass er MIT DEM WISSEN UM SEINE ZUKUNFT in die Vergangenheit zurück kehrt, um das Schicksal von Coast City ruhig abzuwarten?

      Was den Alan angeht: Irgendwo hab ich damals einen Artikel über seine neuentdeckte Homosexualität gelesen und auch ein paar Panels gesehen. Das war so dermaßen offensichtlich „kuckt her, wir haben jetzt auch nen schwulen Superhelden!“ Leider schien da kein Autor am Werk zu sein, der sich auch nur im Entferntesten in einen schwulen Mann hinein versetzen konnte.

      Davon ab halte ich Alan auch für ne schlechte Wahl. Ich meine, du sagst es ja selbst, der Mann hat Kinder. Wäre Jay Garrick da nicht irgendwie doch die bessere Wahl gewesen?

      Ich komm mit diesem New-52-Schrott einfach nicht klar 😦

  4. Also ich find Malcolm mittendrin auch total großartig. Irgendwann muss ich die nochmal von vorne und am Stück gucken.
    (Inzwischen, wenn man Breaking Bad kennt, ist es manchmal fast schon surreal, Cranston als Hal zu sehen *g*)

    • Ich habe letztes Jahr die komplette Serie nochmal gesehen… und es ist wirklich erstaunlich, dass die Qualität nahezu durchgehend gleich hoch ist! Wenn das nur mehr Serien schaffen würden…

  5. Der Film „Schwer verliebt“ ist einer meiner Lieblings-Liebeskomödien 🙂 Mir geht die eine Szene auch sehr nahe, als Hal zum ersten Mal sieht, dass das Gesicht von der kleinen Cadence zur Hälfte verbrannt ist und er sie dann liebevoll umarmt. Der Film ist sehr rührend und witzig zugleich. Das einzige, was ich an „Schwer verliebt“ kritisiere, ist, dass das Aussehen der optisch Unattraktiven total übertrieben und skurril dargestellt wird. Das hätte man ruhig etwas realistischer gestalten können.

    Was „Malcolm mittendrin“ angeht: Ich hasse die Rolle der Lois! Auch wenn diese Frau vielleicht ihre guten Seiten hat, finde ich, dass sie in erster Linie eine kontrollsüchtige und rechthaberische Drachenmutter ist.

  6. Was ich noch fragen wollte: Kommt in deinen Media-Monday-Artikeln auch irgendwann etwas mit Sailor Moon vor?

  7. 6. Handelt es sich dabei um das „normale“ Universum von Marvel? In dem Beitrag erwähnen sie nämlich auch Miles Morales als Spiderman was so auch nicht ganz richtig ist, denn der ist es eben nur im Ultimate Universum, in dem „eigentlichen“ ist es weiterhin (bzw. wieder) Peter Paker. Bekannter meinte auch, dass bei Ultimate die Hauptcharaktere durchaus auch dauerhaft sterben können und Veränderungen deswegen eher bestehen bleiben. Von daher hätte die neue Thor da auch etwas bessere Chancen nicht nach einer gewissen Zeit wieder mit ihrem Vorgänger ausgetauscht zu werden.

    • Soweit ich das verstanden habe, ist das im „normalen“ Universum, aber ich kenne mich ja mit Marvel nicht so gut aus. Arne hat den Spiderman-Fehler bereits auch kritisiert ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s