Media Monday #175

Es ist mal wieder Media Monday!

1. Horrorctober und Halloween sind vorbei: Meine Horrorfilm-Entdeckung des Jahres ist die schleichende Erkenntnis, Horrorfilme längst nicht mehr so gut zu vertragen wie früher. Meine Mitbewohner, die sind immer in der Stimmung für Horrorfilme – aber mir fehlen dafür zunehmend die Nerven.
Deshalb fällt mir hier nicht so wirklich was ein. Der beste Horrorfilm, den ich dieses Jahr gesehen habe, war definitiv Paranormal Activity, aber damit bin ich ja wieder mal ziemlich spät dran, womit man nicht mehr von einer „Entdeckung“ reden kann…

2. Hingegen The Bay war eine echte Enttäuschung, denn wenn man einen Film in Found Footage dreht und wie eine Doku aufzieht, dann sollte man wenigstens auch Schauspieler engagieren, welche die Stimmung nicht durch ihr Overacting ruinieren. Und das Script, boah… eigentlich war es schon nach zwei Minuten für mich vorbei, als eine Überlebende aufgefordert wird, ihr altes Filmmaterial zu kommentieren. Sie sagt dann sowas wie „Oh Gott, dachte ich wirklich mal, die Klamotten würden mir passen?“, was ja wohl in einer Liste mit „Dingen, die man als Überlebende eines tödlichen Virus, der eine halbe Stadt entvölkert hat, ganz sicher nicht von sich geben würde, wenn man aufgefordert wird, über den tödlichen Virus, der eine halbe Stadt entvölkert hat, zu reden“ ganz oben stehen würde!

3. Im November freue ich mich am meisten auf haufenweise Serien, weil ungefähr achttausend Serien neu gestartet sind oder in die nächste Runde gingen, die ich noch nicht gesehen habe. Da wartet noch so viel auf mich!

4. Alvin und die Chipmunks fand ich früher echt klasse, würde ich mir aber heut nicht mehr ansehen, weil, Hand aufs Herz, die Serie nervt doch total!

5. Es ist mir echt ein Rätsel, wie all die Horrorfilme mit Kindern in der Hauptrolle gefilmt werden konnten, denn schließlich sind die ja zu jung, um das Werk am Ende dann selbst sehen zu können! Das ist ein seeeehr altes Rätsel, auf das mir noch niemand eine richtige Antwort liefern konnte.

6. Jetzt, wo es kälter und ungemütlicher draußen wird, habe ich mir vorgenommen, daheim öfter aufzuräumen, damit ich mich auch gerne in meinem Zimmer aufhalte, und mehr gesunde Sachen zu essen, damit ich mich auch gerne in meinem Körper aufhalte.

7. Zuletzt gesehen habe ich The Babadook und das war ziemlich gruselig, weil dieses Monster, auch wenn es nur aus einem dunklen Schatten und ekelhaften Geräuschen besteht, einfach ziemlich krass furchterregend war. Deshalb würde ich den Film empfehlen, auch wenn ich die psychoanalytische Deutung (es geht um den inneren Konflikt der Hauptperson zwischen ihrer Rolle als Mutter und ihren eigenen sexuellen Bedürfnissen – so habe ich das zumindest interpretiert) irgendwie ein bisschen zu naheliegend fand.

Advertisements

3 Gedanken zu “Media Monday #175

  1. Zu 1: Hier … SF–Horror–Cult von ’79! 2015 kommt der fünfte Teil! Angus Scrimm (der böse Undertaker), mittlerweile 87 (!), spielt wieder die Rolle seines Lebens 😀
    Bester Trash!

    3. Neue Serien –juhu– und die beste Serie von allen …

  2. Hi Robin, wäre dieser Film nicht was für dich?

    Ich finde auf jeden Fall, dass es interessant aussieht, ich werde ihn mir auf jeden Fall ansehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s