Stephen King

„Ich verstehe das überhaupt nicht. Ich verstehe nichts von alledem. Warum muss eine Geschichte politisch oder sozial oder kulturell motiviert sein? Sind das nicht ganz natürliche Bestandteile jeder gut erzählten Geschichte? Ich meine… ich meine… kann eine Geschichte nicht einfach eine Geschichte sein?“
– Stephen King, Es

Hier findet ihr einen Überblick über meine Rezensionen der Werke meines Lieblingsschriftstellers. Stephen King genießt keinen guten Ruf, aber er schrieb die ersten Romane, die ich als Kind verschlang, als ich kaum die Grundschule hinter mir hatte und schafft es 20 Jahre später immer noch mich zu fesseln.

King gilt als Schundautor – überraschenderweise sehe ich das anders. Er mag weder ein stilistisch besonders raffinierter Literat sein, noch widmet er sich den angeblich „wichtigen“ Themen… aber was er schreibt, funktioniert einfach. Einiges erscheint inzwischen wohl etwas angestaubt, aber aus jeder Zeile, egal ob innerhalb oder außerhalb seiner Erzählungen, spricht das ehrliche Bemühen, einfach eine gute Geschichte zu erzählen. Manchmal geht das spektakulär daneben, aber oft genug hat er Volltreffer gelandet. Und dafür – für die vielen Stunden fantastischer Unterhaltung, eingetaucht in spannende, mitreißende Geschichten – bin ich ihm unendlich dankbar.

Nun gibt es online viele Zusammenfassungen und Inhaltsangaben seiner Werke. Deshalb liegt bei meinen Rezensionen der Schwerpunkt auf meiner persönlichen Meinung und Interpretation zu seinen Werken. Wenn ihr etwas anders seht, seid ihr herzlich eingeladen, mir eure Ansichten dazu mitzuteilen!

Die Liste ist noch unvollständig (der Mann schreibt fast schneller, als ich lesen kann), aber irgendwann wird sie hoffentlich sein Gesamtwerk umfassen. Hier findet ihr alle bisherigen Rezensionen in alphabetischer Reihenfolge:

Romane

Achterbahn
Amok
Atlantis
Brennen muss Salem
Carrie
Christine
Cujo
Colorado Kid

Kurzgeschichten/Novellensammlungen

Top 5 Kurzgeschichten
Abgrund
Alpträume

Advertisements